Unsplash - die wohl spannendste Marketingplattform der Zukunft

Am 23. Dezember 2017 lud ich mein erstes Foto auf der kanadischen Fotoplattform Unsplash.com hoch. Das Bild der mondlandschaft-artigen Umgebung von Boa Vista hat bis heute 361.000 Impressions erreicht - ein für mich durchschnittlicher Wert auf der Plattform. Zur Einordnung - auf Instagram wäre diese Reichweite bombastisch und ich könnte hauptberuflich von meinem Reach als Influencer leben.

 

Dieser Beitrag richtet sich weniger an Content Creator, sondern vorrangig an Werber und Marketeers. Ich fasse meine Erfahrungen aus einem Jahr aktiver Unsplash-Nutzung zusammen, ein Jahr in dem ich mit meinen Bildern über 20 Millionen Impressions erzielt habe, ein Jahr in dem Google die erste Native Advertising-Kampagne für seine Chromebooks auf Unsplash durchführte, ein Jahr in dem Unsplash bei den Google-Suchanfragen Getty Images und iStock überholt hat.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Das sind die deuschesten Hashtags auf Instagram.

#MaultierMontag oder #DrehscheibenDienstag? Diese Hashtags sind unique, haben sich jedoch bisher nicht auf Instagram durchgesetzt. Dafür gibt es eine kleine Gruppe von Hashtags, die von Fotoliebhabern – vor allem in Deutschland – genutzt werden. Stellt man sich vor, wie ein Gartenzwerg Pommes mit Ketchup und Mayo vor einem Plattenbau bestellt, auf dem in großen Lettern das Wort „Wohntempel“ angebracht ist, dann kommt man den Hashtags, die ich im Folgenden vorstellen möchte, sehr nahe.

mehr lesen 1 Kommentare

#101_Red_Dot_Taroko_Pearl_Tea_Lake_Ride

oder 11 Tage durch Taiwan.


Wenn es einen Hashtag geben würde, der meine Reise zusammenfasst, dann auf jeden Fall #101_Red_Dot_Taroko_Pearl_Tea_Lake_Ride. Taiwan war intensiv. Taiwan war abwechslungsreich. Taiwan sollte unbedingt auf den Reiselisten von ganz vielen Menschen einen prominenten Platz einnehmen. Neben der Natur, der Architektur und des Essens haben mich vor allem die Menschen beindruckt. Die Taiwanesen waren zu mir immer sehr freundlich, angenehm zurückhaltend und extrem hilfsbereit. Egel wo ich mich aufgehalten habe, ich habe mich dort immer sehr wohl gefühlt. Beindruckt haben sie mich auch mit einer sehr deutschen Tugend – mit extremer Pünktlichkeit. Nicht nur, dass gefühlt alle Züge „on time“ waren, auch die Taiwanesen selbst achteten penibel auf das Timing. So wurde ich in einem Hotel 10:50 Uhr auf dem Zimmer angerufen, mit dem Hinweis, dass der Check-Out 11 Uhr sei. Sicher ist sicher. Ein anderes Mal hat unser Tour Guide im Taroko Nationalpark Gruppenteilnehmer angerufen, als diese fünf Minuten nach der ausgemachten Uhrzeit nicht am Bus waren. Das habe ich so bisher auch nicht erlebt, auch nicht in Deutschland. ;-)

 

Taiwan ist ein Top-Reiseland weil es recht klein ist, trotzdem eine riesige Vielfalt bietet, weil die Straßen sehr gut ausgebaut sind und weil es überall öffentliche WCs gibt. Diese sind wichtig, da man bei der Hitze viel Flüssigkeit zu sich nehmen muss...

 

Nach elf Tagen im Juli, nach elf Tagen mit unzähligen Eindrücken habe ich meine absoluten Highlights in fünf Punkten zusammengefasst.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Frankfurts Top 10 Instagram-Spots.

Hauptbahnhof, Main Tower und MyZeil!?

Hauptbahnhof, Main Tower und MyZeil - das sind wohl auf den ersten Blick die bekanntesten Instagram-Spots in Frankfurt. Ich kann vorwegnehmen, dass sie es alle in meine Top 10 der besten Foto-Locations geschafft haben. Der Römer hingegen, bei in- und ausländischen Touristen extrem beliebt, tauchte bisher auf keinem meiner Instagram-Bilder auf und ist somit auch nicht in meiner Top 10.

Seit nun mehr als drei Jahren wohne ich in Frankfurt. In der Zeit konnte ich per Smartphone die Mainmetrople ausgiebig erkunden. Es gibt "mainstreamige" Orte und es gibt Orte wie bspw. den U-Bahnhof Eschenheimer Tor, der sehr speziell ist und für Instagramer in Frankfurt ein "Muss" sein sollte. Im Folgenden habe ich für euch meine Lieblingsspots zusammengestellt.


mehr lesen 0 Kommentare

Maximale Aufmerksamkeit mit Instagram-Ortsangaben.

...oder via Instagram Snapchat promoten.

Vielleicht ist es euch schon aufgefallen, immer mehr Instagramer nutzen den Bereich der Ortsmarkierungen um bspw. ihren Snapchat-Profil-Namen zu kommunizieren (s. Ausschnitt links vom New Yorker Top-Instagramer @jnsilva). Dies hat mehrere Gründe. Hauptgrund ist sicherlich, dass es via Snapchat schwierig ist nach Accountnamen zu suchen. Über ihre z. T. reichenweitenstarken Instagram-Accounts können Instagramer sehr schnell sehr viele Personen erreichen. Eigentlich könnten die Snapchat-Namen im Beitragstext des Instagram-Postings erwähnt werden, jedoch würden diese Informationen aktuell eher untergehen.

 

Auf Instagram scrollt man in der Regel durch seinen Feed und man beachtet neben der Bilder immer auch den User-Namen, da man natürlich wissen möchte, wer zum geposteten Foto gehört. Von der Funktionalität ist Instagram so angelegt, dass der Instagram-Account-Name mit dem Profil so lange am oberen Bildschirm fixiert ist, bis der komplette Beitrag - Foto und Kommentare - weggescrollt wurde und das Folgefoto am oberen Bidschirm andockt. Somit hat der Account-Name neben dem Profilbild mit die höchste Aufmerksamkeit. Setzt man nun zusätzlich eine Ortsmarkierung, dann erscheint diese genau unter dem Profilnamen, also in sehr prominenter Position.

mehr lesen 2 Kommentare