Glow in the dark - Hat Sketchers meine Idee übernommen?

Ende 2013 hat der Schuhhersteller Sketchers das Modell gorun Ride 2 Nite Owl herausgebracht. Der Nite Owl ist ein Laufschuh, der in der Dunkelheit leuchtet. Im Gegensatz zu Schuhen mit Reflektoren leuchtet das Modell von Sketchers wegen seiner fluoreszierenden Farbpigmente. Diese können bei Tages- oder Kunstlicht aufgeladen werden. So weit so gut. 


Als ich im Jahr 2010 in Köln wohnte, bin ich regelmäßig parallel zu Militärringstraße von der Arbeit nach Hause gejoggt (11km). Dies habe ich im Sommer wie im Winter getan. Eines Abends im Winter kam mir während meines Laufs die Idee, dass es doch super wäre, wenn meine Schuhe in der Dunkelheit leuchten würden. So würden mich andere abendliche Spaziergänger im Wald erkennen, auch wäre das von Vorteil, wenn man abends durch die Stadt joggt. 


So kam ich auf die Idee von Lightnamic. Leicht und vor allem selbst-leuchtend sollte der Laufschuh sein. Um dies an einem Prototypen auszuprobieren, recherchierte ich nach fluoreszierender Farbe. Diese bestellte ich und kaufte mir ein weißes Paar Adidas. Diese Schuhe waren ideal um die Farbe in mehreren Schichten aufzutragen. Das Resultat habe ich auf meiner Seite lightnamic.com veröffentlicht – am 25.12.2010. Passend dazu (aber nicht veröffentlicht) hatte ich die Idee der Lightbox – also eines Schuhkartons, der mit Leuchten und Spiegeln ausgestattet ist und bei Bedarf eingeschaltet werden kann. 


Es ist irgendwie ärgerlich, wenn man seine Idee plötzlich im Sportgeschäft stehen sieht. Die Idee, die man 3 Jahre zuvor selbst hatte. Aber so ist das eben...

Screenshot meiner Seite lightnamic.com mit den Fotos des Prototypen.
Screenshot meiner Seite lightnamic.com mit den Fotos des Prototypen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0